Kalender


Nächste Termine


17.02.2021

51. ARCN-Treffen

17.03.2021

52. ARCN-Treffen

28.04.2021

53. ARCN-Treffen

14.12.2020

Jahreszeitliche Schwankungen im Immunsystem von Asthmatikern gefunden

Verarbeitung von Blutproben im Labor

Untersuchungen an mehr als 500 Probanden des Asthma-Registers ALLIANCE zeigen: Die Konzentration von bestimmten Botenstoffen im Blut unterliegt saisonalen Schwankungen. Dieser Umstand sollte bei berücksichtigt werden, wenn Messwerte von Patienten interpretiert werden. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des DZL publizierten ihre Studie zu diesem Thema im Fachmagazin Clinical & Experimental Immunology.

Die Ausprägung eines Asthmas kann sich von Patient zu Patient sehr stark unterscheiden. Ziel des DZL-Asthma-Registers ALLIANCE ist es, Unterformen zu bestimmen, besser zu verstehen und in der Folge personalisierte Behandlungsstrategien zu entwickeln. Hierzu untersuchen unsere Studienteams Probanden bei jeder Visite sehr genau: Unter anderem messen sie eine Reihe von Botenstoffen im Blut, sogenannte Zytokine, um die Kommunikation innerhalb des Immunsystems im Detail zu dokumentieren. Die aktuelle Studie sollte die Frage beantworten, ob sich die Zytokin-Level im Verlauf des Jahres verändern. Dies ist durchaus wahrscheinlich, da beispielsweise der Pollenflug das Immunsystem von Asthmatikern und Allergikern saisonabhängig beeinflusst. Erstaunlicherweise gibt es bisher nur wenig Forschung zu dem Thema. Die Antwort auf die Frage ist wichtig, da sie direkten Einfluss auf die Interpretation der Messergebnisse hat.

Die DZL-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler analysierten im Rahmen der Studie Daten und Blutproben von mehr als 500 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Tatsächlich fanden sie saisonale Unterschiede bei acht der 15 untersuchten Zytokine, nämlich bei den Interleukinen 1RA, 4, 9 und 17 sowie bei MIP-1α und TNF-α. Dabei traten die niedrigsten Messwerte im Frühjahr (Januar bis März), die höchsten im Spätsommer (Juli bis September) auf. Darüber hinaus konnten für IL-17 und PDGF-BB Unterschiede zwischen den drei Altersgruppen gefunden werden.

Gerade wenn es darum geht, personalisierte Behandlungsstrategien zu entwickeln, sollten saisonale Schwankungen von Zytokinen  also zukünftig beachtet werden. „Diese Analysen könnten uns helfen, die Variabilität von Zytokin-Biomarkern in Untergruppen von Patienten mit schwer medikamentös einstellbarem Asthma besser zu verstehen und individuell zugeschnittene Therapien zu verbessern“, so Dr. Markus Weckmann vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (Campus Lübeck), der gemeinsam mit Dominik Thiele Erstautor der Publikation ist.

ALLIANCE ist eines der großen klinischen Flaggschiffprojekte des DZL. Beteiligt sind die Standorte ARCN, BREATH, UGMLC und CPC-M sowie die Uniklinik Köln als externer Partner. Im pädiatrischen Teil arbeiten das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (Campus Lübeck), die Medizinische Hochschule Hannover, das Universitätsklinikum Gießen-Marburg, das Klinikum der Universität München und die Uniklinik Köln zusammen. Erwachsene Patienten nehmen an der LungenClinic Grosshansdorf und am Forschungszentrum Borstel teil.

 

Quelle: Weckmann M*, Thiele D*, Liboschik L, Bahmer T, Pech M, Dittrich AM, Fuchs O, Happle C, Schaub B, Ricklefs I, Rabe K, Mutius EV, Hansen G, König IR, Kopp MV (2020) Cytokine levels in children and adults with wheezing and asthma show specific patterns of variability over time. Clin Exp Immunol [Elektronische Publikation am 17. November 2020]
*Erstautoren

Weitere Informationen [in Englisch]

 

/jbul



zurück zu News